Kommunikationstischtennis

Ein großer Schreibtisch, in einer Fußgängerzone positioniert, ist Grundlage für das Kommunikationstischtennis. Auf den Tischtennisschlägern findet sich je ein schwarzes Fragezeichen auf rotem und ein rotes Ausrufezeichen auf schwarzem Grund. Als Netz dienen verschiedene Schreibtisch- und Kreativutensilien, zudem hat jeder Spieler einen Sack mit 70 Tischtennisbällen. Auf jedem Ball ist folgende Botschaft zu lesen:

Ping & Pong
www.experimentelle-kommunikation.de

Fällt ein Ball von der Platte, lässt man ihn rollen, zwischen die Passanten, die Fußgängerzone entlang, an Parkbänken vorbei. Konversation und Kommunikation sind Thema dieser Aktion. Durch verschärfte Regeln beim Spiel kann das Interesse zusätzlich erhöht werden und den Passanten der Sinn dieser Performance verdeutlicht werden, denn je nachdem mit welcher Seite des Schlägers geschlagen wird, macht der schlagende Spieler einen passenden Ausruf. Beispiel: bei einem “?-Schlag” kann Frage, Anfrage, Umfrage, Interview, Befragung, Nachfrage, Ermittlung, Kernfrage … gerufen werden. Darauf muss der Gegenspieler mit einem !-Schlag Antworten: Aussage, Antwort, Widerlegung, Aspekt, Kasus, Entgegnung etc. Während eines Ballwechsels darf kein Wort zweimal gerufen werden. Durch das Wort “Rückfrage” oder “Gegenfrage” kann zum Beispiel ein ?-Schlag mit einem ?-Schlag beantwortet werden und so weiter.

Nachdem man die Passanten auf diese Weise zum Spiel animieret hat, kann man nun persönlicher werden und auf Grundlage des Frage-Antwort-Prinzips mit ganz “normalen” Gesprächen fortfahren. Die Bälle können aufgehoben und mitgenommen werden (als eine Art Visitenkarte), oder aber, so wie es häufig der Fall war, wurde ein Ball aufgehoben und an die Platte gebracht, schon war der Kontakt gemacht und es konnte die Herausforderung zum Kommunikationsduell ausgesprochen werden.

Auf den Fotos: Ein Spieltag auf dem Rudolfplatz / Köln, Auftaktspiel mit Daniel Goll

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.