Archiv des Autors: fabi

Ein Konzert für die Bauarbeiter

Gestern Abend und heut Morgen ging’s zum Spiel auf die Straßen und Plätze von Straubing, einem kleinen netten Städtchen auf unserem Weg nach Passau. Nach einer Kaffeepause fuhren wir weiter. Unser Weg führte uns immer wieder an die Ufer der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter wegs | Kommentare deaktiviert

Hinkende vergleiche und eine wunderschöne Stadt

Der Ruf der Regensburg vorauseilte – mehrere Leute hatten mir schon von der “nördlichsten Stadt Italiens” erzählt – bestätigte sich. Eine traumhaft schöne Altstadt mit Pflastersteinstraßen, vielen kleinen und großen Plätzen, Brunnen, Cafés und einer großen Menge Menschen, die es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter wegs | Kommentare deaktiviert

Zwischenbericht

Eigentlich wollte ich schon längst geschrieben haben, doch die letzten Tage waren so turbulent (Reparaturen, Organisatorisches und und und), dass ich’s nicht geschafft habe. Hinzu kommt ein mieser Rückenschmerz, der irgendwann heute Mittag einsetzte, von der unteren Wirbelsäule ins linke … Weiterlesen

Veröffentlicht unter wegs | Kommentare deaktiviert

Bericht von dort wo man “Servus” und “Grüß dich Gott wohl” sagt

Einige Kilometer vor Ingolstadt hatte die Sonne, nach fünf tägiger Abwesenheit, ihr großes Coming Out. Mit einem Mal war wieder Sommer. So habe ich Ingolstadt gegen Mittag mit warmen Schultern erreicht – durch die Auwälder, vorbei an alten Eichen, Fröschen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter wegs | Kommentare deaktiviert

Die Reise geht weiter – vorbei an Iller und Lech und den Türmen mit den Zwiebeldächern

Die Reise geht weiter. Was war also passiert in den letzten Tagen?! Am Mittwoch, den 29. August, fuhr ich, von der Südwest Presse angekündigt, gegen Mittag in Ulm ein und ich muss sagen, dass es schon ein sehr schönes aber … Weiterlesen

Veröffentlicht unter wegs | Kommentare deaktiviert

Zeitungsartikel und Regenzeit

Von wegen ein paar Tage Urlaub nehmen.. Mit dem nicht mehr schreiben kam der Regen. Und weil ich vor drei Tagen von einem Bauern mit den Worten: “Na, gude moge, da hätts a riese Bericht in de Zeidung gehäbt übe … Weiterlesen

Veröffentlicht unter wegs | Kommentare deaktiviert

Schreibpause und Rikschadreisatz

Liebe Freunde, ich befinde mich kurz vor Ulm und nachdem ich nun die Donau (mein erstes geheimes Etappenziel) erreicht habe, werde ich eine Schreibpause einlegen und einige Tage Urlaub machen, an meinem Bühnen Repertoire arbeiten, auf den Straßen spielen und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter wegs | Kommentare deaktiviert

Über die Alb

Nun sitze ich auf einer Bank, im Schatten eines alten Ahornbaums und schaue hinab ins Tal, wo sich die Donau, einer blauen Schlange gleich, zwischen Wiesen, Bäumen und Feldern hindurch, ihren Weg nach Ulm sucht. Nach der gestrigen Albüberquerung fehlte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter wegs | Kommentare deaktiviert

Ein Heim am Hang und ein guter Ausblick in jeglicher Hinsicht.

Mit einem gepolter, dass von den Pferden her zu kommen schien, wurde ich aus meinen Träumen gerissen – richtig gut hatte ich sowieso nicht schlafen können, denn so wirklich wohl hatte ich mich in dieser Nacht nicht gefühlt, wozu die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter wegs | Kommentare deaktiviert

Geschwindigkeitsrausch und Zirkuspferde

Die letzten beiden Tage waren großartig! Gestern hatte ich meinen ersten Geschwindigkeitsrausch und heute liege ich, umringt von Zirkuswagen, auf einer großen Wiese in meinem Zelt. Gestern gings von Nagold nach Herrenberg, das hieß zwei Stunden schieben, Berg auf, von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter wegs | Kommentare deaktiviert